Buchempfehlungen
für Köln

Tod und Teufel

Frank Schätzing
Köln im Mittelalter. Der liebenswerte Herumtreiber Jacob wird Zeuge, wie eine düstere Gestalt den Kölner Dombaumeister vom Gerüst in den Tod stößt. Er selbst muss auch gesehen worden sein und jeder, dem er diese Geschichte erzählt, ist kurze Zeit später tot. Jacob wird schnell klar: Er muss den Täter entlarven, bevor auch er zu seinem Opfer wird.

„Tod und Teufel“ von Frank Schätzing ist ein Groschenroman. Aus Langeweile habe ich den vor Jahren meiner Mutter entwendet. Das Schöne daran ist, dass die Geschichte sich im mittelalterlichen Köln zu trägt und die ziemlich alte Stadt, ihre Orte, Bauten und Denkmäler, die heute nur noch mit viel Phantasie an eine Römer-Zeit erinnern, niedlich im zeitlichen Kontext beschrieben werden. Die Historie der Stadt Köln ist bis heute einer der wenigen Dinge, die ich an der Stadt sehr mag. Insgesamt ein recht spannender Sonntagsroman, der das Gehirn jetzt nicht wirklich zum Grübeln bringt. 

Louisa Knör

Louisa Knör

Floristin, Filmemacherin, Schreiberin

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu