Buchempfehlungen
für Hamburg

So was von da

Tino Hanekamp
Es ist Silvester und auf dem Kiez in St. Pauli beginnt die irrste Nacht des Jahres. Ein Hamburger Feuerwerkroman, der "gut los knallt" (Udo Lindenberg).
Eine crazy letzte Sylvesternacht mit Herzrasen und Remmidemmi bis zum Gedächtnisverlust im fiktiven Hamburger Kiezclub in St. Pauli. Besitzer Oskar, 23, dreht mit seinen konfusen Freunden noch mal richtig am Rad, bevor die Abrißbirne kommt, um den Laden endgültig dicht zu machen. weiterlesen
Rainer Sladek

Rainer Sladek

Interior Designer

Thrilling Cities

Ian Fleming|Englische Ausgabe
Thrilling Cities sind die Reiseberichte eines ungewöhnlichen Touristen: Ian Flemming, Ex-Spion, der "schlechteste Börsenmakler der Welt“ und Erfinder von James Bond.
Dazu einen Martini Cocktail. Nicht irgendeinen Martini, sondern den James Bond Martini, einen Vesper:

6 cl Finsbury 47 London Dry Gin

2 cl Russian Standard

1 cl Cocchi Americano (statt des Kina Lillet, da dieser leider nicht mehr hergestellt wird)

Das ganze shaken not stirred, in ein vorgekühltes Martini Cocktail Glas strainen und mit einer langen, dünnen Zitronenzeste garnieren.

Ein absoluter Genuß! weiterlesen
Mario Kappes

Mario Kappes

Bartender

Der goldene Handschuh

Heinz Strunk
Im Goldenen Handschuh auf der Reeperbahn versammeln sich die total Abgerissenen. Darunter der Frauenmörder Fritz Honka, eine historische Figur, der hier seine Opfer findet.

Goldener Handschuh ist eine Kneipe in Hamburg. Auf eine sehr menschliche Art wird ein soziales Umfeld beschrieben, zu dem der normale Leser vermutlich schwerlich Zutritt hat. Ich würde es nicht zwingend als Reiseführer für Hamburg sehen, aber es beschreibt etwas, was es ausser bei Jörg Fausers Frankfurt in keiner anderen deutschen Stadt gibt. 

Martin Fengel

Martin Fengel

Fotograf

Die Palette

Hubert Fichte
Das Hamburger Kellerlokal "Die Palette" war Treffpunkt der Außenseiter. Hubert Fichtes legendärer Roman ist ein Seismograph für den wachsenden Protest der sechziger Jahre und die Pionierleistung deutscher Popliteratur.

Held.

Christopher Roth

Christopher Roth

Künstler & Regisseur

Luftkrieg und Literatur

W. G. Sebald
Die überarbeiteten Zürcher Poetikvorlesungen von W.G. Sebald über literarische Bemühungen, mit den Realitäten der Nachkriegswelt in Deutschland zurechtzukommen und das Versagen der deutschen Autoren gegenüber dem Luftkrieg.
Luftkrieg und Literatur erscheint 1999. Im selben Jahr, genau am 24. März 1999, ging in Deutschland die Nachkriegszeit zu Ende. In der Operation Allied Force beteiligte sich die deutsche Luftwaffe erstmals nach Ende des Zweiten Weltkrieges an einem bewaffneten Kampfeinsatz. weiterlesen
Michael Stöppler

Michael Stöppler

Soziologe

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu