Buchempfehlungen
für Moskau

Der Meister und Margarita

Michail Bulgakow
Die Satire schildert das Leben in Moskau in den 20er und 30er Jahren und richtet sich gegen die starre, von Willkür geprägte Bürokratie sowie die Überwachungspraktiken in der Sowjetunion.
Als würde man halluzinieren: Schon im ersten Satz ist man am Moskauer Patriarchenteich, die Linden blühen, und man sieht Moskau nicht nur vor sich, man spürt es in der Magengrube, es flimmert hinter den eigenen Augen - eine Merkwürdigkeit, die Bulgakow gefallen hätte wie warme Aprikosenlimonade an einem besonders heißen Frühlingstag. weiterlesen
Danijela Pilić

Danijela Pilić

Autorin & Kolumnistin

Moskauer Tagebuch

Walter Benjamin
Einsamkeit, das weiß jeder, der das Werk Walter Benjamins kennt, war die Zelle seiner Produktivität. Wie sehr sie seine Behausung überhaupt war, erkennt man fast schmerzlichen in den Moskauer Tagebüchern.

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu