Buchempfehlungen
für Bangkok

Der gelbe Bleistift

Christian Kracht
Der ehemalige Asien Korrespondent Christian Kracht streift durch die Tigerstaaten und Japan. Bestes Passage Bangkok.

Gewohnt zynisch beschreibt Kracht Situationen, die einem in Asien begegnen können – und vor allem in Bangkok, wo er zeitweise mit seiner Begleiterin Frauke Finsterwalder in der ehemaligen jugoslawischen Botschaft gelebt hat. Unterhaltsam und böse.

Kirsten Coon

Kirsten Coon

Kultur Wolpertinger

Moving Parts

Prabda Yoon|Englische Ausgabe
Die Geschichten, die Prabda Yoons surreales, seltsam melancholisches Universum bilden, bringen das moderne Leben in Bangkok sotto voce ins Scheinwerferlicht.

14 Tage

Markus Miessen
In 14 Tagen berichtet der Architekt Markus Miessen in Tagebuchform von seiner Thailandreise. Zwei Wochen hat der Autor durchgemacht, was Land und Touristenleute für ihn bereithielten. Für jeden der in Thailand war, erst gar nicht hinwill oder in Betracht zieht, dort Urlaub zu machen. Entspannung pur auf 80 Seiten.

"Was soll das?" wird Arthur Rimbaud im Vorwort zitiert. Das ist die zentrale Frage. 14 Tage empfiehlt sich vor der Buchung einer Rucksackreise nach Thailand zu lesen. Oder nachdem man sie überstanden hat. Das Taschenbuch passt zwar in jeden Rucksack und wiegt nicht viel, nur landet der nach "14 Tage" wohl eher wieder im Keller.

Lukas Kubina

Lukas Kubina

Autor

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu