Cedric Mpaka

Cedric Mpaka

Kostümbildner

Cedric Mpaka ist freischaffender Kostümbildner und arbeitete unter anderem für das Akademietheater in Wien und für die Semperoper in Dresden. Zuvor machte er eine Assistenz bei Vivienne Westwood.

The Street

Ann Petry
Die Geschichte über eine alleinerziehende schwarze Mutter, die mit wechselnden Jobs alles versucht, um sich und ihr Kind aus dem Elend ihrer trostlosen Straße in Harlem zu befreien. Der erste Roman einer Afroamerikanerin ist 1946 erschienen und zeigt Rassismus in all seinen Facetten.

Dieser Stoff hat bis heute nichts von seiner Dringlichkeit verloren.

Cedric Mpaka

Nach der Sonne

Jonas Eika
Jonas Eika führt die Literatur an einen neuen Ort. Neben der Wüste Nevadas, London in Trümmern und Kopenhagen im Krater, landet der Leser an den Stränden Cancuns.

Das Buch von Jonas Eika mit dem Titel "Nach der Sonne" fühlt sich an wie ein kraftvoller Ausbruch aus der Lethargie des Alltags. Schon auf der ersten Seite wird man in den Sog des Lebens der Charaktere gezogen, und bis zur letzten Seite in deren Lebensstrudel gefangen gehalten. In fünf Kurzgeschichten bewegt Jonas Eika etwas in einem als Leser*in : ist man sonst inzwischen fast taub gegenüber all dem Unglück der Welt, beobachtet man in seinen Erzählungen wie in Trance und doch mit wachsendem Entsetzen den Werdegang unserer Welt. Seine Art zu schreiben spiegelt die Hektik und das unaufhaltsame Rasen ohne Rasten unserer globalisierten, kapitalistischen Welt wieder, und man kommt beim Lesen fast selber nicht mehr zu Atem. Im schnellen Tempo der Geschichten findet sich dennoch Zeit für die Beschreibung von flüchtigen Momenten, für die Jonas Eika wie kaum ein Anderer die richtigen Worte findet: „Es war stockfinster, und wir atmeten tief, wussten aber beide, dass der andere nicht schlief. Diese Gewissheit stand als etwas Großes, Allumfassendes im Raum, und wenn sie mich umfasste, umfasste sie auch Alvin.“

Wie im Klappentext passend beschrieben, taucht man ein in eine flirrende Welt und spürt beim Lesen - durch die Geschichte, die Art des Schreibens und das Tempo - ein Pulsieren bis in das Jetzt hinein. Und genau dieser Puls, den Eika mit einer Inbrunst transportiert, ist somit in all dem Dunkeln der Welt, auch Licht. Das Licht und die Stimme einer Generation, die mit dem System nicht mehr einverstanden ist und eine Veränderung einfordert, die sich nicht mehr aufhalten lässt. Wenn man also, vom Widerstand ermüdet, neue Kraft tanken muss - dann ist Jonas Eikas "Nach der Sonne" genau der Funken, der den inneren Widerstand und Kampfgeist wieder auflodern lässt.

Cedric Mpaka

Weitere Profile

Christopher Roth

Christopher Roth

Künstler & Regisseur
Sandra Bejarano

Sandra Bejarano

Künstlerin

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu