Sarah Haugeneder

Sarah Haugeneder

Kunsthistorikerin & Kuratorin

Sarah Haugeneder ist Kunsthistorikerin und Kuratorin. Sie lebt und arbeitet in München. Dort leitet sie derzeit den Ausstellungsraum Espace Louis Vuitton. Ebenso engagiert sie sich ehrenamtlich im Vorstand der Initiative VARIOUS OTHERS, die den Austausch Münchner Institutionen, Off-Spaces und Galerien mit Internationalen Partnern stärkt und jedes Jahr im September nach München einlädt um diese Kooperationen zugänglich zu machen. 
 

Extrem laut und unglaublich nah

Jonathan Safran Foer
Jonathan Safran Foer stellt das bewegende Schicksal einer Familie dar und zeigt, dass Schmerz und Komik nah beieinander liegen. Ein Erzählstrang spielt im Dresden der Grosseltern von Oskar Schell, der in der Gegenwart durch New York streift. So werden auch zwei historische Ereignisse zusammengeführt: Die Bombardierung Dresdens und der 11. September.

Jonathan Safran Foer lässt den Leser Oskar begleiten, der sich nach dem Tod seines Vaters bei den Terroranschlägen des 11. Septembers auf die Suche nach dessen Geheimnis begibt, das dieser in Form eines Schlüssels hinterließ.

Auf seiner Odyssee durch New York auf der Suche nach dem dazu passenden Schloss, im Schatten der persönlichen Tragödie des hochbegabten Jungen mit deutschen Vorfahren, wird ein Porträt der vielschichtigen Stadt und ihrer Bewohner geschaffen. Lustvoll geschriebene Dialoge porträtieren den New Yorker Alltag in Form eines sentimentalen Porträts der Schrecken unserer Zeit, das der Lust in New York zu sein keinen Abbruch tut, sondern um viele Facetten erweitert. Rückblenden in die Kriegswirren Dresdens, die die Vorfahren Oskars dort durchlebten, öffnet eine historische Dimension und lässt uns ins Elbflorenz – strahlend vor und zerstört während des Krieges – eintauchen.
 

Sarah Haugeneder

Die Stille ist ein Geräusch

Juli Zeh
Juli Zeh reiste 2001 durch Bosnien. Mit subjektiver Gewichtung und ohne Rücksicht auf Konventionen ist ein poetisches Bild des Landes und Sarajevo entstanden.

Man begleitet Juli Zeh und Ihren Hund um die Jahrtausendwende bei einer sehr persönlichen Reise in die ehemaligen Orte des Bosnienkrieges: Die Darstellung von verwundeten Landschaften, zugleich traumhaft schönen, verwunschenen Städte entführen in eine für mich vor dem Buch unbekannte „Welt“. Begegnungen mit entwurzelten Menschen säumen die Reise und sind auch noch nach 20 Jahren nach der Veröffentlichung aktueller denn je. Die schonungslose Darstellung der Wirklichkeit lohnt sich zu lesen und laden ein die Orte selbst zu bereisen. Also los!
 

Sarah Haugeneder

Die Rückkehr der Karavellen

Antonio Lobo Antunes
Das Personal aus 500 Jahren Kolonialerfahrung trifft in Lissabon in unmöglichen Situationen aufeinander. Pferdekarren und Autos rasen aneinander vorbei, vor Anker liegen Öltanker und Karavellen und die großen Seefahrer der Frühen Neuzeit drängen sich mit Touristen durch die engen Gassen der Altstadt. Geschichte und Gegenwart der ehemaligen Seemacht Portugals vermischen sich in einer schwindelerregenden Bilderflut.

Gegenwart und Historie Portugals verschwimmen, montagehaft erzählt und getragen vom Fado. Die perfekte Lektüre um in schwermütiger Stimmung in die geschichtsträchtige Stadt zu fahren!

Sarah Haugeneder
Ruscha Voormann

Ruscha Voormann

Künstlerin
Lukas Kubina

Lukas Kubina

Autor
Johanna Adorján

Johanna Adorján

Journalistin & Schriftstellerin

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu