White Teeth

Zadie Smith|Englische Ausgabe

Über das Buch

Als Ophelia nach 30 Ehejahren die Scheidung einreicht, beschließt Archibald Jones zu sterben. Doch er hat die Rechnung ohne Mo-Hussein Ishmael gemacht, den koscheren Metzger, der mit einem Selbstmord vor seiner Ladentür absolut nicht einverstanden ist. Archie kommt mit einem blauen Auge davon, stolpert in eine "Willkommen-zum-Ende-der-Welt-Party", begegnet der zahnlosen, aber bildschönen Jamaikanerin Clara, heiratet und schwängert sie und schlägt sich bald mit allen Problemen herum, die das multikulturelle London zu bieten hat. Trost spendet ihm sein bester Freund aus Kriegstagen, der bengalische Moslem Samad Iqbad, ebenfalls mit einer sehr viel jüngeren Frau verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Als ihre Kinder beim Marihuanarauchen erwischt werden, bekommen sie "als sozial Benachteiligte" ein Förderprogramm verpasst - ausgerechnet bei einer scheinbar Gebildeten weißen Mittelschichtsfamilie, durch die sich die Probleme zwischen Archie, Samad und ihren Kindern noch verschärfen.

Zadie Smith wurde 1975 im Norden Londons geboren, wo sie heute noch lebt. Ihr erster Roman "White Teeth" erschien 2001.

ISBN: 978-0-375-70386-7

Über die Tate und den Tower of London wird man hier nichts erfahren, aber dafür gibt es ja Reiseführer. Smith schreibt über den Nordwesten Londons (Willesden, Swiss Cottage) und die Einwanderer aus Jamaika und Bangladesch, die dort leben, über ihre Vorfahren und Kinder und über die englische Mittelklasse: wie sie miteinander leben, streiten, feiern und altern, und wie sie London zu dem brillanten, pulsierenden, multikulturellen Moloch machen, das es ist. Unbedingt auf Englisch lesen, die Dialekte sind der halbe Spaß.

Danijela Pilić

Danijela Pilić

Autorin & Kolumnistin

This book is unique for the evocation of a place through the rhythm of language - as used in conversation, or in suggesting how certain characters are thinking. It is very London - specifically parts of London that I know, where I have lived and met friends. It holds true for a wide perspective of time, from the eighties to the present.

Mark Harrington

Mark Harrington

Künstler

London

im Literaturatlas anzeigen

Lit Cities verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu